SchoppeschlepperSchoppeschlepper

Die Schoppeschlepper begannen im Sommer 1978 als junge Straßenmusikanten in Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt. In kleiner Besetzung spielten Norbert Hanf (Klarinette), "Schlomo" Schütz (Banjo & Gitarre) und Bernd Hasel (Kontrabass) vorwiegend Dixieland und alte Schlager aus den 20er Jahren.

Schoppeschlepper Diese fröhliche, beschwingte Musik fand beim Publikum großen Anklang, so daß sich das trinkfeste Trio oftmals vom Fleck weg für Polterabende, Straßenfeste und Jazz-Frühschoppen engagiert sah. Bereits zum Ende ihrer ersten Sommer-Saison wurden die Schoppeschlepper durch Joachim "Bär" Loos (Waschbrett, Akkordeon, Mundharmonika) zum Quartett aufgestockt.

Schoppeschlepper Sehr bald begannen die Musiker bekannte Titel ihres Repertoires mit originellen, selbstverfassten hessischen Texten zu versehen. So entstanden "Am liebste Äppelwoi" der "Besen-Street-Blues" "Lisbeth" "Als noch 'en Schoppe" und viele andere. Es folgten eigene Kompositionen wie "Die Latzhos", der "Daimler-Blues" und natürlich "Hallo gibt's hier noch en Handkäs", der Titelsong der ersten MC. Inzwischen gibt es vier verschiedene CD-Alben und die einmalige Maxi-CD "Jazz & Jux" in gestanzter Bembel-Form.

In erweiterter Besetzung - es kamen Trompete, Posaune, Schlagzeug und gelegentlich auch Piano oder Akkordeon hinzu - trat die Band in fast allen Jazzclubs des Rhein-Main-Gebiets, bei großen Volksfesten wie der Dippemess, der Gibber Kerb, dem Frankfurter Stöffchefest, dem Dürkheimer Worschtmarkt und dem Darmstädter Hainerfest sowie regelmäßig beim Hessentag, beim Hessen-Jazz-Festival Idstein und beim Hessischen Mundart-Festival in ihrer Heimatstadt Hofheim am Taunus.

Schoppeschlepper Auf Grund ihres urigen, echt hessische Fröhlichkeit verbreitenden Auftretens sind die Schoppeschlepper auch in Funk und Fernsehen immer wieder als sympathische Vertreter der hessischen Mundart zu hören und zu sehen. Doch auch weit über den hessischen Sprachraum hinaus ist die Jazz & Jux-Band eine begehrte Attraktion für Stadtfeste, Open-Airs und Festivals. So spielten die Schoppeschlepper im Laufe der Jahre u.a. in der Londoner Carnaby Street, beim belgischen Starkbierfest in Liège, in der Tschechei, in Italien, Portugal und auf den kanarischen Inseln sowie beim New-Orleans-Festival in St. Raphael an der Côte d'Azur.

Schoppeschlepper Im Laufe der Jahrzehnte spielten viele, teilweise international bekannte Musiker im Bläsersatz der Schoppeschlepper - und hatten immer viel Spaß an der fröhlichen Show! Der "Harte Kern" mit Frontmann Bernd Hasel am Bass, Klarinettist Norbert Hanf und "Bär" Joachim Loos am Waschbrett jedoch ist nach nunmehr über 40 Jahren Bandgeschichte bis heute mit vollem Einsatz dabei.

Auch in diesem Sommer gehen die Schoppeschlepper wieder auf Tour, um auf der ewigen Suche nach frisch gefüllten Bembeln, duftendem Handkäs und lebensfrohen Zeitgenossen alle Freunde swingender Musik und lebensnaher Mundart-Texte mit Jazz und Jux aus Hessen zu begeistern!